Erdbeer-Soufflee-Käsekuchen zum heutigen „World Baking Day“

Sonntag ist Kuchentag und heute ist auch noch „World Baking Day!“ da macht es gleich doppelt soviel Spaß in den Schüsseln zu rühren und in den Backofen zu gucken :-) Ich kann es nicht oft genug sagen, einen selbstgemachten Kuchen – und mag er noch so einfach sein – ist immer eine Freude, ob ihr nun heute Besuch bekommt, ob ihr nur zuzweit seit, ja sogar wenn du alleine bist schenkt dir so ein kleines Stücklein Kuchen Freude.

Und da bei uns im Hause der Wunsch nach Cheesecake immer sehr groß ist, hab ich hier ein tolles Rezept auf Lecker.de gefunden. Ein Erdbeer-Soufflee-Käsekuchen – yaaammmm, allein schon in diesen königlichen Titel hab ich mich verliebt und als heute Herr Y. neugierig in den Backofen schaute und ich ganz stolz sagte: „Erdbeer-Soufflee-Käsekuchen“, fühlte ich mich wie Bree Van de Kamp, die Backkönigin! :-) haha

IMG_0505 IMG_0507 Zutaten:
200 g Frischkäse Magerstufe
3 Eier
50g fettarmer Joghurt
100ml fettarme Milch
1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
2 EL Zitronensaft
75 g Zucker
je 1 gestrichener EL Mehl und Speisestärke
Salz
250 g Erdbeeren
2EL Erdbeer-Marmelade

IMG_0511Zubereitung:
Backofen auf 150° vorheizen. Springform einfetten auf 2 Lagen Alufolie stellen, die Ränder hochklappen.

Frischkäse mit dem Handmixer cremig rühren, Eigelb, Joghurt, Vanillezucker, Zitronensaft, die Hälfte des Zuckers, Mehl und die Speisestärke hinzugeben und alles fein verrühren.

Die 3 Eiklar und 1 Prise Salz zu steifen Schnee schlagen, den restlichen Zucker hinzugeben und alles verrühren. Schnee vorsichtig unter die Frischkäsemasse heben, in die Springform füllen und ca. 25 Minuten bei 150° backen, anschliessend die Temperatur auf 125° reduzieren und weitere 30 Minuten backen. Kuchen dann auf einem Gitter auskühlen lassen und ca. 2 Stunden kalt stellen.

Erdbeeren waschen und in dünne Scheiben schneiden. 2 EL Marmelade und 1 EL Wasser aufkochen.
Die Erdbeeren auf den Kuchen legen und mit der Marmelade bestreichen.

IMG_0518

Ich wünsche Euch einen wunderschönen happy „World Baking Day

Liebe Grüße, Eure Meliha

Advertisements

Berry Crumble und der Sommer soll nie zu Ende gehen…

Ich bin ganz eindeutig ein Sommerkind, ich mag es wenn draussen alles blüht, wenn man die Nächte auf dem Balkon verbringen kann und ja das Beste am Sommer ist die Auswahl an Obst, diese ganzen, vielen, bunten, kleinen Beeren machen mich sooooo happy. 
Ich mische sie unter mein Frühstücks-Müsli
ich püriere sie und mach ein Eis daraus
ich rühre sie unter den Teig
ich nasche sie zwischen durch
…..
und ich hatte noch soviele leckere Erdbeeren Zuhause und dachte mir 
ein köstliches Crumble wäre da ja das richtige, 
etwas süsses in das man sich am liebsten hineinlegen möchte…:-)
Ich habe nun schon einige verschiedene Crumble´s ausprobiert, mit Zwetschgen, Marillen,…
aber mit den süssen Berries sag ich nur yum yum yum und schleck mir alle Finger ab…

Zutaten für einen Berry-Crumble
110g Zucker & 1 EL Zucker
1 Packung Vanillezucker
100g weiche Butter
Schale einer Bio-Zitrone
125g Mehl
500-600g Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren)
ihr könnt dieses Crumble mit all euren Lieblingsfrüchten machen!!
Zubereitung:
Zucker, Vanillezucker, Butter und Mehl mit den Knethacken des Mixers verarbeiten, anschliessend mit den Händen etwas verkneten, in Folie einwickeln und ca. 15 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
Backofen auf 200° vorheizen.
Beeren waschen und in Stückchen schneiden und in eine Auflaufform geben.
und mit 1 EL Zucker bestreuen.
Teig in den Händen verreiben und auf den Beeren verteilen.
Nun ca. 40 Minuten backen.

Den Duft den ihr der Wohnung habt ist unbeschreiblich,
 ich würde ihn gerne aufsammeln und durch diesen Post schicken. 
und nicht vergessen – jeden Tag ein kleiner Klick für mich – hier
Ich sende Euch zuckersüsse Grüße &
 wünsch Euch allen einen wunderschönen Tag.
Eure Meliha

Endlich wiedermal ein Süss..und dann gleich sehr süss – ein saftiger Griesskuchen mit Erdbeersosse

und was ihr noch nicht wisst, darin versteckt sich auf ein Orangen-Rum-Karamell-Sirup, 
das sagt ja alles nicht wahr? so aber erst mal warum ich in letzter Zeit nicht zum backen komme? ganz einfach ich tanze auf andere Hochzeiten :-) probiere alle leckeren Cafés in Wien aus und erkundige natürlich auch die neue Stadt, kurz gesagt da bleibt nicht mehr viel Zeit zum backen, wobei ich es schon sehr vermisst habe. Zu meinem Geburtstag gab es einen leckeren White-Chocolate-Cheesecake yum yum..der war aber gleich weg, somit hab ich kein Foto mehr um ihn euch zu zeigen, aber ich könnt ihn ja nochmals backen oder?
Kommen wir wieder zurück in meine Küche. Ich habe gestern, frische, sehr schön duftende Erdbeeren gekauft (wo gibt es jetzt keine guten Erdbeeren?) und alle anderen Zutaten habt ihr sicher Zuhause!

Nun hier zum Rezept: Grießkuchen mit Erdbeersoße
(aus der Lecker Bakery Ausgabe)

Zutaten:
250g Butter
400g Weizengrieß
2 EL Mehl
2 gestrichene TL Backpulver
2 Päckchen Vanillezucker
500g Sauerrahm (Schmand)
350g & 75g Zucker
125ml Orangensaft
500g Erdbeeren

Zubereitung:

1) Butter in einem kleinen Topf schmelzen.
2) Weizengrieß, Mehl, Backpulver & 1 Packung Vanillezucker vermischen.
3) Sauerrahm und 350g Zucker verrühren mit dem Handmixer, die geschmolzene Butter und
 den Grieß unterrühren, ca. 15 Minuten quellen lassen.
4) Backofen auf 175° vorheizen. Backform (26cm) einfetten und mit Mehl bestäuben.
5) Teig in die Form geben und glatt streichen. Im heißen Backofen ca. 45 Minuten backen.
6) 75g Zucker mit einem 1 EL Wasser in einem Topf unter ständigen rühren goldbraun karamellisieren, mit Orangensaft und Rum ablöschen und bei schwacher Hitze zu einem dickflüssigen Sirup einkochen.
7) Kuchen herausnehmen und den Sirup auf dem warmen Kuchen noch verteilen. 
8) Erdbeeren, waschen, putzen und klein schneiden. Hälfte der Erdbeeren mit dem Vanillezucker pürieren. Die Erdbeersoße darauf verteilen und mit den restlichen Erdbeeren die Kuchen verzieren.

Am besten Ihr lässt den Kuchen nun etwas ziehen, so wird er noch saftiger und süsser!
Tja und ich fand die Fotos so schön, daher heute soviel :-) Die zwei neuen Zucker & Kaffeedosen habe ich von meiner Mama bekommen, die sie von ihrer Mama hatte, ich hatte schon länger ein Auge darauf geworfen und nun „da sie ja sooo toll in meine neue Wohnung passen“ bekommen :-) Daaaanke!!

Viele weitere tolle 12von12 könnt ihr wieder bei Caro entdecken!

Ich wünsch Euch viel Spaß beim backen!!
Nicht vergessen, morgen gibt es wieder „5 Fragen und der Küche“ !!
Sonnige Grüße Eure Meliha