Ein schnelles Apfel-Quitten Kompott

Früher bei meiner geliebten Omi Zuhause hat es immer und täglich ein Kompott gegeben, meistens ein Apfelkompott das dann immer kombiniert mit Quitten, Birnen, Kirschen, Zwetschgen oder Marillen war. Je nachdem was sie noch zuhause hatte, gemischt mit etwas Zucker, Nelken und Zimt und schon war es fertig das tägliche Dessert nach dem Mittagessen, oder für zwischendurch am Nachmittag.
und ab und an gibt es auch bei uns Zuhause das geliebte „Omi-Kompott“ – meines war diesmal mit Äpfel & Quitten – ich hatte beides noch reichlich Zuhause.
Es ist ganz einfach: 4-5 Äpfel & 1 Quitte schälen, entkernen und in kleine Stücklein schneiden,
 mit etwas Zucker, Zimt und Nelken aufkochen lassen.

Welche Erinnerungen an Eure Großmutter habt ihr?
Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die Woche.
Liebe & süsse Grüße, Meliha

Advertisements

Heidelbeer-Topfencreme mit Karamellkruste und Oreos

„Vier Löffel Zucker und ein Gasbrenner machen mich zu einem Maitre de Cuisine“
Das stand in der aktuellen Lecker über diesem Rezept, na das hat mich ja sofort angelacht, wer will bitte nicht die Maitre de Cuisine sein?!?
Ein easy-peasy Sommernachtisch.
Ein klein wenig abgewandelt hab ich das Rezept, da ich so ein riiiiießen Oreo Fan bin, habe ich aus dem Rezept die Cornflakes rausgenommen und durch den braunen Keks ausgetauscht, und siehe da ich trau mich zu sagen, es schmeckt besser :-)
Zutaten:
300g Heidelbeeren
1 Bio Zitrone
500g Magertopfen
5 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200g Schlagsahne

8 Oreos
9 EL brauner Zucker

Zubereitung:
1) Beeren, waschen und abtropfen lassen.
2) Topfen, Zitronenschale abreiben und unter den Topfen geben, 5 EL Zucker und den Vanillezucker auch hinzugeben und alles gut verrühren. Sahne steif schlagen und unter den Topfen heben. Kurz im Kühlschrank kühl stellen.
3) 2/3 der Topfenmasse in einer Form verteilen und glatt streichen, Oreos in kleine Stückchen brechen und darauf verteilen, dann die Heidelbeeren oben auflegen und die restliche Creme darauf verteilen.
4) den braunen Zucker drüber streuen und mit dem Küchengasbrenner goldbraun karamellisieren.
voila, das wars, schmeckt einfach himmlisch!

Wir waren gestern auf einem gemütlichen Grillend bei meiner Cousine eingeladen und da habe ich dieses himmlische Dessert mitgebracht, tja und es haben sich alle die Finger abgeschleckt!! :-)
Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen, sonnigen Sonntag.
Liebe Grüße, Eure Meliha

Sonntagssüss: Lemon-Trifle mit Himbeeren

für einen entspannenden Sonntag gehört etwas Süsses immer dazu, da sind wir glaube ich alle einer Meinung :-) und da wir gestern auf dem legendären Life Ball waren und es doch recht spät wurde, entspanne ich heute auf dem Balkon, oder anderst gesagt ich tue heute nichts als meine Füße hoch legen.

Da noch von den köstlichen Salaten von gestern Abends (wir hatten Besuch) übrig ist, rolle ich immer wieder in die Küche und hol mir ein kleines Schälchen, aber da Highlight ist das
Lemon-Trifle mit Himbeeren – das gestern sehr sehr gut ankam!! oh ja alle schwärmten davon, ich schwärme und schwebe immer noch. Das ist mein neues Lieblings-Sommer-Dessert!
Einfach gemacht, super lecker und glückliche Gesichter!
Entdeckt habe ich aus der aktuellen Lecker Ausgabe.
etwas abwandeln mußte ich es aber leider, da ich kein Lemon Curd bekommen habe.

Verkäufer: „sind sie sich absolut sicher das es das bei uns geben sollte?
Verkäufer: „wie heißt das nochmals?“
Ich: na, ich habe es bei euch im Online-Shop gesehen, somit sollte es doch da sein, oder?
Verkäufer: hmm dann gucken wir mal im Online-Shop
Ich: siehst – hier Lemon Curd
Verkäufer: wow. sowas sollten wir echt haben.
 dann tip tip im Computer, wo sich das eventuell im Laden versteckt haben könnte
Verkäufer: oh ja da haben wir es – ein einziges Glas noch – im 400km entfernten Kufstein
Ich: oh na, das ist mir nun doch etwas zu weit, schade.
Mein Mann daraufhin: siehst du, niemand kennt Lemon Curd,
wieso suchst du dir immer so etwas exotisches aus?!
 Bitte bestätigt mir das Lemon Curd etwas sensationelle, leckeres ist
und wir es alle kennen und lieben!!!

So vom Thema etwas abgeschweift, ich wollte Euch das Rezept für das köstliche
 Lemon-Trifle mit Himbeeren zeigen

Zutaten:
1 Bio-Zitrone
250g Magertopfen
3 EL Zucker
200g Schlagsahne
80g Biskotten (Löffelbiskuit)
150g Himbeeren
150g Lemon Curd 
(oder wenn das nicht vorhanden ist, dann habe ich Marillenmarmelade verwendet)
Zubereitung:
Zitrone heiß abwaschen, Schale fein abreiben und den Saft auspressen.
Sahne steif schlagen. Topfen und 2 EL Zitronensaft verrühren.
Sahne unter den Topfen heben.
Biskotten teilen und in kleine Schüsselchen legen. Zitronensaft mit 4 EL Wasser und 1 EL Zucker verrühren. Zitronensaft auf die Biskotten träufeln. Topfencreme darauf verteilen.
Dann wieder eine Schicht Biskotten darauf verteilen mit Zitronensaft beträufeln nun die Himbeeren verteilen (ein Paar für die Deko zur Seite legen) und  zum Schluß wieder Topfencreme oben drauf.
mit den restlichen Himbeeren verzieren, Lemon Curd darauf verteilen oder wie ich die Marillenmarmelade ersatzweise :-)
Nun im Kühlschrank ca. 2 Stunden ziehen lassen.

Ich habe nun einen Online Shop gefunden wo
 man Lemon Curd von Wilkin & Sons bestellen kann.
Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sonntag.
Sonntagssüss gibt es wieder hier.

blaue Decklein von Green Gate – hier
Küchenweisheiten von Caro vom Blog sodapop-Design – hier

Süsse Grüsse Eure Meliha